Standort: Wir über uns

Herzlich Willkommen auf unserer Website

Unser Zuchtziel ist es, charakterfeste und leistungsfähige, gesunde und schöne typvolle Boxer zu züchten. Im Boxer-Klub e.V. Sitz München (BK) und dem VDH gilt einer der strengsten Zuchtordnungen der Welt mit hohen Qualitätsstandard, der wir uns durch unsere Mitgliedschaft freiwillig unterwerfen, damit Sie als Welpenkäufer einen nach besten Wissen und Gewissen einwandfrei gezüchteten Boxer erhalten.

Unsere Zucht erfüllt somit strenge Auflagen mit speziellen Gesundheitsuntersuchungen, die zur Vermeidung genetischer Defekte und zu einer gesunden Zucht mit sozialverträglichen und dem Standard entsprechenden Boxern nötig sind. Unsere Welpen sind gut sozialisiert, mehrmals entwurmt und tierärztlich untersucht und werden von der Geburt bis zur Abgabe vom zuständigen Zuchtwart des Boxer-Klubs überwacht. Sie erhalten bis zur Abgabe alle bis dahin erforderlichen Impfungen, die im europäischen Heimtierausweis eingetragen sind.
Die Kennzeichnung der Welpen zur einwandfreien Identifizierung erfolgt durch Mikrochip.
Ihre Ahnentafeln bekommen die Welpen nach der Wurfabnahme durch den Zuchtwart und dem Eintrag in das Zuchtbuch des Boxer-Klubs.

PeggyWir wohnen in Korbach, einer nordhessischen Kleinstadt, mit unseren Boxern in einem Haus außerhalb der geschlossenen Ortschaft, idyllisch am Waldrand gelegen, aber mit großem Grundstück, ideal zum spielen und toben und die Umgebung lädt zu größeren Spaziergängen ein.
Als unsere Kinder noch klein waren, lief uns ein kleiner Mischlingshund zu, dessen Farbe und Fell dem eines Boxers glich, jedoch eine lange Schnauze hatte. Dieser Hund war leider ein Streuner und so wie er zu uns kam, so verschwand er auch wieder. Wir suchten dann nach einem Hund, der charakterlich für kleine Kinder geeignet war und stiessen auf den Boxer. Nur verfügten wir zur damaligen Zeit weder über Erfahrung in der Hundehaltung noch darüber, dass man sich einen Rassehund bei einem seriösen Züchter kauft und so kam es wie es kommen musste. Unsere erste Boxerhündin war von einem s.g. Hobbyzüchter (sprich Vermehrer) ohne international gültige Ahnentafel eines weltweit anerkannten Zuchtvereins. Sie war weder geimpft noch entwurmt und wäre uns wegen der unglaublich vielen Bandwürmer, die sie in ihrem kleinen mageren Körper beherbergte, fast gestorben. Ausserdem war sie - lt. Aussage unseres damaligen Tierarztes - um einiges jünger als auf der s.g. Ahnentafel angegeben. Sie war demnach noch keine 8 Wochen alt, als wir sie bekommen haben, viel zu früh wurde sie ihrer Mutter und ihren Geschwistern entrissen. Trotz alldem wurde sie noch über 9 Jahre alt und hat bei uns die Liebe zu dieser Rasse geprägt.
Was lag also - wegen dieser negativen Erfahrung - näher, diese Rasse selbst zu züchten um andere Liebhaber des Boxers vor einem solchen und oftmals noch schlimmeren Schicksal zu bewahren. So machten wir uns kundig und kauften uns eine Boxerhündin von einem seriösen Züchter, wurden Mitglied im Boxer-Klub e.V. (Sitz München) im VDH/FCI und beantragten Zwingerschutz auf den Namen "vom Eulenhorst". Im Januar 1980 war es dann so weit, die ersten Eulenhorstboxerchen wurden geboren und der Grundstein für eine - bis heute bestehende und wie wir auch rückblickend sagen können - relativ erfolgreiche Boxerzucht war gelegt. Mittlerweile sind nicht nur unsere Töchter längst erwachsen, sondern auch unsere beiden Enkelkinder sind bereits aus den Kinderschuhen heraus, aber die Liebe zum Boxer ist geblieben. Bis heute haben wir 52 Würfe aufgezogen und noch immer macht es uns Freude, die Geburt von Boxerbabys zu erleben und diese zu grossen und wesensfesten, gesunden und schönen typvollen Boxern aufwachsen zu sehen. Wenn nach Jahr und Tag mal wieder ein Brief ins Haus flattert, in dem sich ehemalige Welpenkäufer dafür bedanken, dass wir ihnen einen schönen, gesunden und charakterlich einwandfreien Boxer überlassen haben, so ist das unser schönster Lohn für alle Mühe und den Verzicht auf andere Freizeitvergnügungen, was eine ordnungsgemässe Zucht nun einmal so mit sich bringt.
Wir hoffen, daß wir gesund bleiben und uns noch einige Jahre mit unseren Boxern und der Zucht vergönnt sind.

Waldemar und Gerda Bergmüller
Januar 2017